Rassegna cinematografica ONLINE / Filmreihe im virtuellen Raum : “Trotz allem verliert man nicht die Lust am Lachen”

Filmabende im November und Dezember - Jeden Freitag um 17.00 Uhr – im virtuellen Raum

Come suggerisce il titolo della nostra rassegna, nonostante tutto non si perde la voglia di sorridere...

Per questo vi proponiamo una serie di commedie e film tragicomici, oltre ad un film noto a livello internazionale, che hanno riscosso grande successo tra il pubblico tedesco.

I temi spaziano da storie di sindromi e malattie raccontate in maniera divertente, ma anche riflessiva, a storie focalizzate sul concetto di integrazione, fino ad arrivare alla vera e propria parodia dei film western. Tutti i film hanno un denominatore comune: utilizzare il sottile strumento dell’ironia per indicarci un messaggio, perché anche le situazioni più difficili possono essere affrontate con il sorriso.
I film saranno proiettati in lingua originale tramite piattaforma Zoom. Per ogni appuntamento è indicata la presenza o l’assenza dei sottotitoli. Si prega di prenotarsi all'indirizzo Questo indirizzo email è protetto dagli spambots. È necessario abilitare JavaScript per vederlo.

Freitag, den 6. November
Vincent will Meer
Ralf Huettner, Farbe, 96 Min., 2010
(CON SOTTOTITOLI IN TEDESCO)

Vincent will weg! Raus aus der Klinik, in der er lernen sollte, mit seinem Tourette-Syndrom umzugehen. Zusammen mit der magersüchtigen Marie, die ihn zur Flucht überredet hat, und seinem zwangsneurotischen Zimmergenossen Alexander wollen sie im geklauten Auto nach Italien. Während die drei Ausreißer die Welt und ihre täglichen Probleme zu meistern versuchen, sind ihnen Vincents Vater und die Psychologin Frau Dr. Rose auf den Fersen. Am Ende der Reise ist zwar niemand geheilt, aber alles anders.

Freitag, den 13. November
Grand Budapest Hotel
Wes Anderson, Farbe, 100 Min., 2014
(CON SOTTOTITOLI IN TEDESCO)

Gustave H. ist der legendäre Concierge des Grand Budapest Hotels im Alpenstaat Zubrowka. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts baut er eine enge Freundschaft zu dem jungen Hotelangestellten Zéro Moustafa auf, der sein engster Vertrauter und Protégé wird. Als Gustaves Geliebte, die reiche 84-jährige Madame D. eines Tages stirbt und ihm ein wertvolles Renaissance-Gemälde hinterlässt, wird dem Concierge Mord unterstellt. Er weiß sich schließlich nicht mehr anders zu helfen und flieht mitsamt dem Bild. Nun verfolgen ihn nicht nur die Männer von Polizist Henckels, sondern auch die Verwandten der Toten, allen voran der hinterlistige Dmitri mit seinem finsteren Handlanger Jopling denen jedes Mittel recht ist, um ihr Ziel zu erreichen...

Freitag, den 20. November
Der Schuh des Manitu
Michael „Bully“ Herbig, Farbe, 82 Min., 2001
(CON SOTTOTITOLI IN TEDESCO)

Der Apachen-Häuptling Abahachi und Ranger sind Blutsbrüder. Sie sorgen gemeinsam für Frieden und Gerechtigkeit. Als Abahachi eines Tages Geld für ein Lokal braucht und bei den Schoschonen einen Kredit aufnimmt, wird er übers Ohr gehauen. Das Geld ist weg und die Schoschonen sind hinter ihm her. Zum Glück erinnert er sich an einen Schatz. Doch die Karte, die dorthin führt, wurde vor langer Zeit in vier Teile geteilt. Eine abenteuerliche Schatzsuche beginnt.

Freitag, den 27. November
Goodbye, Lenin!
Wolfgang Becker, Farbe, 120 Min., 2003
(SENZA SOTTOTITOLI)

Kurz vor dem Fall der Mauer fällt Alex' Mutter, eine überzeugte Bürgerin der DDR, nach einem Herzinfarkt ins Koma - und verschläft den Siegeszug des Kapitalismus. Als sie wie durch ein Wunder acht Monate später die Augen aufschlägt, erwacht sie in einem neuen Land. Erfahren darf sie von alledem jedoch nichts: zu angeschlagen ist ihr schwaches Herz. Um seine Mutter zu retten, muss Alex auf 79 Quadratmetern in Windeseile die DDR wieder auferstehen lassen.

Freitag, den 4. Dezember
Honig im Kopf
Til Schweiger, Farbe, 139 Min., 2014

Der Film erzählt die Geschichte der ganz besonderen Beziehung zwischen der elfjährigen Tilda und ihrem an Alzheimer erkrankten Großvater Amandus. Bevor es für Amandus ins Seniorenheim geht, „entführt“ ihn seine Enkelin auf eine erlebnisreiche und unvergessliche Reise, um ihm seinen größten Wunsch zu erfüllen: Noch einmal Venedig sehen. Die Reise führt die beiden auch durch Südtirol.

Freitag, den 11. Dezember
Almanya – Willkommen in Deutschland
Yasemin Şamdereli, Farbe, 101 Min., 2011
(SENZA SOTTOTITOLI)

Der in Deutschland geborene Cenk hat es in der Schule nicht leicht, weil er als Enkel eines Gastarbeiters nirgendwo richtig dazugehört. Ein Schicksal, das all seine Familienmitglieder auf ihre Weise mit ihm teilen. Als sein Großvater beschließt, seine Ferien in der Türkei zu verbringen, schließt Cenk sich an. Auf der turbulenten Reise erfährt Cenk, wie der Verlust von Heimat und Identität seine Familie geprägt hat.

Freitag, den 18. Dezember
Soul Kitchen
Fatih Akin, Farbe, 99 Min., 2009
(CON SOTTOTITOLI IN ITALIANO)

Zinos betreibt einen Imbiss in Wilhelmsburg. Da er aufgrund eines Bandscheibenvorfalls nicht mehr kochen kann, heuert er den Koch Shayn an. Shayn setzt Zinos' proletarischen Gästen kulinarisch wertvolle Kost auf die Speisekarte. Am Anfang wissen die Gäste das neue Essen nicht zu schätzen, bald jedoch ist der Laden voll. Schnell steht ein neues Problem vor der Tür: Zinos' Bruder Illias, ein Freigänger, möchte eine Anstellung bei ihm, damit er auch unter der Woche aus dem Knast darf.

Sede

Goethe-Zentrum Verona
Istituto di Cultura Italo-Tedesca

Via San Carlo 9 - 37129 Verona
Tel. +39 045 912531
Email: Questo indirizzo email è protetto dagli spambots. È necessario abilitare JavaScript per vederlo.
PEC: Questo indirizzo email è protetto dagli spambots. È necessario abilitare JavaScript per vederlo.
P.I. 01716250236

Segreteria

dal lunedì al venerdì
dalle ore 9:00 alle ore 12:00 e
dalle ore 15:00 alle ore 20:00

sabato (escluso mesi estivi)
dalle ore 9:00 alle ore 12:00

Iscrizione newsletter

Iscriviti alla nostra newsletter se vuoi essere aggiornato sulle attività e corsi che proponiamo.