Festa di chiusura anno di attività linguistica e culturale, 25 maggio 2016

 

aaaMercoledì 25 maggio 2016 alle ore 18.00 si concluderà l'anno di studio che ha avvicinato i nostri corsisti alla lingua e cultura tedesca.

Festeggeremo il nostro comune impegno con la festa tradizionale di fine anno.

Saremo onorati della presenza della Console Generale di Germania a Milano, Dr. Jutta Wolke, delle autorità cittadine e dei dirigenti di alcune aziende che collaborano con il Goethe-Zentrum Verona, i quali, assieme a tutto l'Istituto, premieranno i corsisti consegnando i prestigiosi diplomi del Goethe-Institut.

L'evento avrà inizio con lo spettacolo teatrale "Kabarett des Ostens" scritto da Alessandro Anderloni e Rafaela Amabile, con la nuova compagnia "Die Veronabühne" del corso di teatro in lingua tedesca organizzato dal Goethe-Zentrum Verona: "...siamo a Berlino, dove le sorti di un piccolo locale di cabaret sono segnate dalla mancanza di clienti. Canto e musica dal vivo accompagnano un testo che alterna alla lingua tedesca parti in italiano, con la complicità di una serie di trucchi drammaturgici che lo rendono comprensibile a tutti".

Durante la cerimonia verranno consegnati i diplomi del Goethe-Institut ai corsisti più meritevoli e agli studenti che hanno concluso il 15° ciclo triennale di corsi di lingua tedesca, sponsorizzati interamente da Volkswagen Group Italia.

Nell'ambito della manifestazione, inoltre, Air Dolomiti assegnerà 2 biglietti gratuiti sulla tratta Verona-Monaco ai due studenti più impegnati dell'Istituto.

http://www.goethezentrum.org/index.php/it/component/content/article/278

*****

Abschlussfest zum Ende der Sprach- und Kulturarbeit 2015/2016

Das Ende der Sprach- und Kulturarbeit 2015/2016 wurde am 25. Mai mit dem alljährlichen Abschlussfest gebührend gefeiert. Zum ersten Mal präsentierte in diesem Rahmen die „Goethebühne” eine deutsch-italienische Inszenierung vor begeistertem Publikum. Diese institutsinterne Theatergruppe geht aus einem Projekt des Goethe Zentrums Verona hervor. Sie steht unter der Leitung von Alessandro Anderloni, veroneser Schauspieler, Autor und Regisseur. Jeder Kursteilnehmer des Instituts, der mindestens das Sprachniveau A2 vorweisen konnte, hatte die Möglichkeit an dem Projekt mitzuwirken. Unterstützt wurde die Gruppe von Rafaela Amabile, Deutschlehrerin am Goethe Zentrum, die auch selbst eine kleine Rolle im Stück übernahm.

aaaaFullSizeRender2

Die Pièce, „Theater des Ostens“, spielt im heutigen Berlin. Ein Kabarett-Lokal steht kurz vor der Schließung. Die internationale Gruppe hat sich größtenteils damit abgefunden und ihre Auflösung scheint beschlossene Sache. Doch plötzlich erhalten sie die Anfrage des wohlhabend Herrn Stockmann (gespielt von Alberto Gerard), der vor Kurzem seine Liebe zu Italien entdeckt hat. Sein Sohn Friedmund (Diego Zambelli) ist ein eher schwieriges Kind und Stockmann erhofft sich durch eine Kunst-Therapie Hilfe.

Die Schauspieler sprachen teils Deutsch, teils Italienisch, was den Handlungsstrang für alle verständlich machte. Besonders hervorzuheben ist nicht nur die sprachliche Leistung, sondern auch die tänzerische und gesangliche Darbietung der Darsteller. Schlager der 20er Jahre und flotte Musik der Berliner Szene sind den Zuschauern sicher in Erinnerung geblieben.

aaaaFullSizeRender7

Der zweite Teil des Abends wurde eingeleitet durch ein Grußwort des Leiters des Schulratamtes Stefano Quaglia, der zu seinem großen Bedauern das Fest vorzeitig verlassen musste. Die Institutsleiterin Ursula Swoboda begrüßte nicht nur die Förderer und Freunde des Goethe Zentrums, sondern im Besonderen die Schüler und Kursteilnehmer, sowie deren Angehörige, die zu ihrer Ehrung erschienen waren. Jörg Eberhart, Präsident von Air Dolomiti, prämierte mit einem Freiflug nach München zwei Deutschlehrerinnen der öffentlichen Schulen, für ihr besonderes Interesse an der Verbreitung der deutschen Sprache. Volkswagen Group Italia vergibt jährlich 15 Stipendien an Jugendliche, deren Schulen keinen Deutschunterricht anbieten. Lorella Apostoli betonte die Bedeutung von qualifizierenden Deutschkenntnissen für grundlegend, nicht nur für Volkswagen, sondern auch für die zahlreichen deutschen Niederlassungen in Verona. Die Bedeutung der deutschen Sprachkenntnisse in Verona ist nicht nur auf kulturellem Gebiet, sondern auch auf dem wirtschaftlichen Sektor von größter Bedeutung, wie der Präsident der deutsch-italienischen Handelskammer Avv. Silvio Marzari unterstrich. Ein besonderes Wort des Dankes richtete die Institutsleiterin an Herrn Konsul Frank Urbschat, Ehrengast des Hauses, der die Tradition der Teilnahme des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in Mailand fortsetzte und am Abschlussfest des deutsch-italienischen Kulturinstituts in Verona teilnahm und zu dieser Festlichkeit angereist war. Seine Anwesenheit war für das Institut und alle Anwesenden eine große Ehre und seine anerkennenden Worte von großer Bedeutung für das Institut. Ein Wehmutstropfen war die Verabschiedung von Herbert Greiner, einem jahrelangen Kollegen und Mitarbeiter des Hauses, der von Frau Swoboda als „tragende Säule“ bezeichnet wurde.

Zum Ausklang des Festes fanden sich nochmals alle auf der Terrasse des Instituts ein, um bei guter Laune und bei Bier, das in jahrelanger Tradition freundlicher Weise von der Firma Warsteiner Brauerei gesponsert wird, den Sonnenuntergang zu genießen.

Sede

Goethe-Zentrum Verona
Istituto di Cultura Italo-Tedesca

Via San Carlo 9 - 37129 Verona
Tel. +39 045 912531
Email: Questo indirizzo email è protetto dagli spambots. È necessario abilitare JavaScript per vederlo.
PEC: Questo indirizzo email è protetto dagli spambots. È necessario abilitare JavaScript per vederlo.
P.I. 01716250236

Segreteria

dal lunedì al venerdì
dalle ore 9:00 alle ore 12:00 e
dalle ore 15:00 alle ore 20:00

sabato (escluso mesi estivi)
dalle ore 9:00 alle ore 12:00

Iscrizione newsletter

Iscriviti alla nostra newsletter se vuoi essere aggiornato sulle attività e corsi che proponiamo.